Prüfung und Wartung sind Wichtig! - Erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Anlage

Wartungen und Prüfungen erhöhen die Lebensdauer von Solar- und Heizungsanlagen

Die Prüfung der Solarflüssigkeit oder Heizflüssigkeit in einer Solaranlage oder Heizungsanlage ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass die Anlage ordnungsgemäß funktioniert und effizient arbeitet.

Hier sind einige Schritte zur Prüfung der Wärmeträgerflüssigkeit:

1. Sichtprüfung: Überprüfen Sie visuell die Solarflüssigkeit in den Rohrleitungen, Kollektoren oder Wärmetauschern auf Verunreinigungen, Ablagerungen oder Trübungen. Eine klare und saubere Flüssigkeit ist ein Hinweis darauf, dass die Solaranlage gut gewartet wird.

2. Temperaturmessung: Messen Sie die Temperatur der Solarflüssigkeit an verschiedenen Stellen in der Anlage, um sicherzustellen, dass sie innerhalb des optimalen Bereichs liegt. Eine zu hohe oder zu niedrige Temperatur kann auf Probleme im System hinweisen.

3. Druckmessung: Messen Sie den Druck in den Rohrleitungen, Kollektoren oder Wärmetauschern, um sicherzustellen, dass er innerhalb des empfohlenen Bereichs liegt. Ein ungewöhnlich hoher oder niedriger Druck kann auf Leckagen oder andere Probleme im System hinweisen.

4. Analyse der Solarflüssigkeit: Führen Sie bei Bedarf eine Analyse der Solarflüssigkeit durch, um sicherzustellen, dass sie die richtige Zusammensetzung und Konzentration hat. Dies kann dazu beitragen, Ablagerungen, Korrosion oder andere Probleme im System zu erkennen.

Es ist wichtig, regelmäßig die Flüssigkeit in einer Solar- und Heizungsanlage zu prüfen, um sicherzustellen, dass sie sauber, effizient und frei von Problemen ist.

Wie oft sollte die Wärmeträgerflüssigkeit geprüft werden?

Aufgrund des Alterungsprozesses muss Wärmeträgerflüssigkeit regelmäßig kontrolliert werden. Es gibt kein vorgeschriebenes Wechselintervall. Denn die Haltbarkeit variiert je nach Temperaturbelastung. Ist die Temperaturbelastung hoch, altert die Flüssigkeit schneller. In der Regel sollten Sie aber alle zwei Jahre die Flüssigkeit überprüfen. Nehmen Sie hierfür während des laufenden Betriebs eine kleine Probe. Hat sich die typische Färbung der Wärmeträgerflüssigkeit verändert, oder ist sie sogar schon braun, muss die Flüssigkeit dringend erneuert werden. Achten Sie auch darauf, ob sich kleine Partikel, Feststoffe oder Sedimente darin befinden. Spezielle Frostschutzprüfer ermitteln die Konzentration des Frostschutzmittels. Auch der pH-Wert ist ein zuverlässiger Indikator für den Zustand der Solarflüssigkeit.

Wie sehe ich, ob die Solarflüssigkeit verbraucht ist und ausgetauscht werden sollte?

1. Der pH-Wert liegt nur noch bei ca. 7 oder niedriger
2. Die Flüssigkeit ist braun oder sogar schwarz gefärbt
3. Der gemessene Frostschutz ist nicht mehr ausreichend

Weitere Fragen zum Thema Wartung und Prüfung?

Wir haben Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt.

Fenster schließen
Prüfung und Wartung sind Wichtig! - Erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Anlage

Wartungen und Prüfungen erhöhen die Lebensdauer von Solar- und Heizungsanlagen

Die Prüfung der Solarflüssigkeit oder Heizflüssigkeit in einer Solaranlage oder Heizungsanlage ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass die Anlage ordnungsgemäß funktioniert und effizient arbeitet.

Hier sind einige Schritte zur Prüfung der Wärmeträgerflüssigkeit:

1. Sichtprüfung: Überprüfen Sie visuell die Solarflüssigkeit in den Rohrleitungen, Kollektoren oder Wärmetauschern auf Verunreinigungen, Ablagerungen oder Trübungen. Eine klare und saubere Flüssigkeit ist ein Hinweis darauf, dass die Solaranlage gut gewartet wird.

2. Temperaturmessung: Messen Sie die Temperatur der Solarflüssigkeit an verschiedenen Stellen in der Anlage, um sicherzustellen, dass sie innerhalb des optimalen Bereichs liegt. Eine zu hohe oder zu niedrige Temperatur kann auf Probleme im System hinweisen.

3. Druckmessung: Messen Sie den Druck in den Rohrleitungen, Kollektoren oder Wärmetauschern, um sicherzustellen, dass er innerhalb des empfohlenen Bereichs liegt. Ein ungewöhnlich hoher oder niedriger Druck kann auf Leckagen oder andere Probleme im System hinweisen.

4. Analyse der Solarflüssigkeit: Führen Sie bei Bedarf eine Analyse der Solarflüssigkeit durch, um sicherzustellen, dass sie die richtige Zusammensetzung und Konzentration hat. Dies kann dazu beitragen, Ablagerungen, Korrosion oder andere Probleme im System zu erkennen.

Es ist wichtig, regelmäßig die Flüssigkeit in einer Solar- und Heizungsanlage zu prüfen, um sicherzustellen, dass sie sauber, effizient und frei von Problemen ist.

Wie oft sollte die Wärmeträgerflüssigkeit geprüft werden?

Aufgrund des Alterungsprozesses muss Wärmeträgerflüssigkeit regelmäßig kontrolliert werden. Es gibt kein vorgeschriebenes Wechselintervall. Denn die Haltbarkeit variiert je nach Temperaturbelastung. Ist die Temperaturbelastung hoch, altert die Flüssigkeit schneller. In der Regel sollten Sie aber alle zwei Jahre die Flüssigkeit überprüfen. Nehmen Sie hierfür während des laufenden Betriebs eine kleine Probe. Hat sich die typische Färbung der Wärmeträgerflüssigkeit verändert, oder ist sie sogar schon braun, muss die Flüssigkeit dringend erneuert werden. Achten Sie auch darauf, ob sich kleine Partikel, Feststoffe oder Sedimente darin befinden. Spezielle Frostschutzprüfer ermitteln die Konzentration des Frostschutzmittels. Auch der pH-Wert ist ein zuverlässiger Indikator für den Zustand der Solarflüssigkeit.

Wie sehe ich, ob die Solarflüssigkeit verbraucht ist und ausgetauscht werden sollte?

1. Der pH-Wert liegt nur noch bei ca. 7 oder niedriger
2. Die Flüssigkeit ist braun oder sogar schwarz gefärbt
3. Der gemessene Frostschutz ist nicht mehr ausreichend

Weitere Fragen zum Thema Wartung und Prüfung?

Wir haben Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt.

Mehr erfahren »
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Dichtemessgerät Frostschutzprüfer Aräometer Glycomat für Propylenglykol-Mischungen
Dichtemessgerät Frostschutzprüfer Aräometer Glycomat für Propylenglykol-Mischungen
Frostschutzprüfer Glycomat für Propylenglykol-Mischungen Prüfen Sie zuverlässig die Frostschutzsicherheit Ihrer solarthermischen Anlage mit dem Frostschutzprüfer. Dieser ist speziell für Propylenglykol-Mischungen (MPG) Frostschutzmittel geeignet und zeigt bei allen Betriebstemperaturen von +15 °C bis +70 °C korrekt an. Weltweit millionenfach bewährtes professionelles Gerät zur Prüfung des Kälteschutzes und zur Dosierung von Frostschutzmitteln in Kühlkreisläufen. Genaue Anzeige durch Temperaturkompensation. Klare und sofortige Ablesung des Kälteschutzes direkt von der Schwebeskala. Diese ist auf einer Edelstahlachse gelagert und garantiert damit eine lange Einsatzzeit trotz möglicher Schmutzablagerungen in den Kühlmitteln. Stabiler Kunststoff, handliche Form, großer Ansaugball mit Aufhängevorrichtung. Ein Pendelzeiger, der auch bei Schräglage des Gerätes korrekt anzeigt. Drehventil, das ein Nachtropfen oder Nachziehen von Luft verhindert. Anleitung: Drehventil öffnen. Ball...
Inhalt 1 Stück
14,50 € *
pH-Fix – pH-Teststäbchen- Indikatorstäbchen - zur Bestimmung des pH Wertes - 100 Stück
pH-Fix – pH-Teststäbchen- Indikatorstäbchen - zur Bestimmung des pH Wertes - 100 Stück
pH-Fix – pH-Teststäbchen- Indikatorstäbchen Mit pH-Fix Indikatorstäbchen kann der pH-Wert einer Probe direkt vor Ort schnell und einfach bestimmt werden. Die Verpackungseinheit umfasst 100 Stäbchen 6x 85 mm. Vorteile • Eine Messung des pH-Wertes ist auch in schwach gepufferten Lösungen möglich • Die Farben der einzelnen Farbfelder laufen nicht ineinander • Sichere Differenzierung zwischen den einzelnen pH-Werten und eine einwandfreie Zuordnung zur Farbskala. • Keine Verunreinigung der zu untersuchenden Probe durch Indikatorfarbstoffe, d.h. die Lösung kann für weitere Untersuchungen verwendet werden.
Inhalt 100 Stück (0,20 € * / 1 Stück)
19,50 € *
Testsatz für Coracon HE6 / VE6 / Coragard zur Bestimmung der Korrosionsschutzkonzentration
Testsatz für Coracon HE6 / VE6 / Coragard zur Bestimmung der Korrosionsschutzkonzentration
Testsatz zur Bestimmung der Produktkonzentration von Coracon HE6 / VE6 und Coragard 196 Mit diesem Testsatz können Sie das optimale Mischungsverhältnis bestimmen. Das Set besteht aus 4 x Testgläsern mit einer Reagenz gefüllt. Pro Messung wird eines der Gläser mit Heizungswasser gefüllt und einer der mitgelieferten Teststreifen ca. 1 Minute eingetaucht. Der Streifen verfärbt sich und kann an der Packung abgelesen werden. Der optimale Wert liegt bei 50 Mo => entspricht 0,4%. Informationen: Optimale Befüllung der Anlage Schnelles Ablesen der Werte Perfekter Korrosionsschutz Ihrer Anlage Nur für die Produkte HE6 / VE6 und Coragard 196 geeignet!
Inhalt 1 Set
34,90 € *
TIPP!
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Frostschutzgehaltes
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Frostschutzgehaltes
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Frostschutzgehaltes Prüfset mit Präzisions-Refraktometer zur genauen Bestimmung des Propylen- und Ethylenglykolanteils im Wärmeträgermedium der Solaranlage. Zusätzliche Skala für Batteriesäure. Inhalt Inhalt Refraktometer-Set Gepolsterte Kunststoff-Aufbewahrungsbox Refraktometer mit Mess-Skala Propylen-, Ethylenglykol und Batteriesäure Pipette zur Probennahme Minischraubendreher Technische Daten Maße: 27 x 40 x 155 mm Gewicht: 180 g
Inhalt 1 Stück
75,90 € *
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Eisflockenpunktes
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Eisflockenpunktes
Resol Refraktometer-Set zur Bestimmung des Eisflockenpunktes Mit 1-2 Tropfen der Prüfflüssigkeit bestimmt das Handrefraktometer den Eisflockenpunkt von Wasser-Propylenglykol-, Wasser-Ethylenglykol- und Wasser-Ethanolgemischen und den Brechungsindex von beliebigen Flüssigkeiten. Der Eisflockenpunkt (Cloud Point) Ein Frostschutzgemisch wird beim Abkühlen bis hin zum Gefrierpunkt nicht schlagartig bei einer bestimmten Temperatur gefrieren, sondern der Vorgang des Gefrierens ist ein kontinuierlicher – d.h.: das Gemisch bildet bei einer bestimmten Temperatur (=Eisflockenpunkt, Cloud Point) die ersten Eiskristalle, und es entsteht dann eine immer zähflüssigere Masse, die dann bei einer entsprechend tieferen Temperatur (=Stockpunkt, Pour Point) vollkommen gefroren ist. Der bei den meisten Refraktometern verwendete Kälteschutzpunkt (Frost Point) liegt in dem Bereich, wo die Frostschutzflüssigkeit bereits eine zähflüssige Masse (plumpbarer Eisbrei) und somit für Anwendungen im Solar- oder...
Inhalt 1 Stück
91,00 € *
Zuletzt angesehen